Startseite

Unsere Basis

Tauchen Inland

Tauchen Ausland

Biologie

Download

Events

Links


      Tauchen Deutschland.....
Rheinauer See     Marxweiher     Vogelstanger See     Bostalsee     St.Leoner-See     Rastatter See      Waidsee      Rheinbach "INDOOR"
            Edertalsperre        Jägerweiher        Binsfeld        Brechtsee        Bockenheimer See        Hausteinsee Steina


Gänsedreckweiher/Binsfeld
 
Mehrere Seen gehören zum Naherholungsgebiet "Binsfeld" in Otterstadt (Nähe Speyer): Binsfeldsee, Gänsedreckweiher, Kuhuntersee, Silbersee, Biersiedersee, Mondsee, Sonnensee und Speyerlachsee. Einige dieser Gewässer werden anscheinend nur privat u. ausschließlich von den ansässigen Grundstücksbesitzern genutzt. Das in Sommermonaten hohe Badeaufkommen (ca. 3000 Badegäste pro Tag) bezieht sich auf den Binsfeldsee, Kuhuntersee und Gänsedreckweiher. Diese drei Seen haben eine Uferlänge von ungefähr 6 Kilometern. Neben dem Südeinstieg am Kuhuntersee in der Nähe der Gaststätte "Anglerstubb" gibt es einen zweiten Einstieg am Nordwestufer des Gänsedrecksees. Beide Einstiege werden durch Schilder gekennzeichnet.
Wir (Markus, Uwe, Siggi u. Volker) waren zum ersten mal an dem See und konzentrierten uns auf den Nordeinstieg. Vom Parkplatz zum steilen Grasufer (FKK-Strand) mußten wir mit dem ganzen Tauchgerödel einen ca. 100 Meter langen Fußmarsch zurücklegen.
Die Sichtweite lag bei ungefähr 10 Metern, die Wassertemperatur in 8 Meter Tiefe lag bei 19 Grad. Mit einem Aal und einigen kleineren Hechten gab es zumindest an diesem Tag (30. September 2005) nicht gerade Fischsuppe dafür aber ist die Unterwasserlandschaft verhältnismäßig interessant. Mehrere dicke, wie Mikadostäbe übereinanderliegende Baumstämme, ein abgesoffener Anglerkahn sowie ein an manchen Stellen schöner Bewuchs zeichnen den See aus.
Die intensive Nutzung der Seen machten es notwendig, den Taucheransturm auf das Binsfeld zu reglementieren.
Im Kuhunter- und Gänsedrecksee wurde die maximale Anzahl auf 20 Taucher pro Tag beschränkt. An eine bestimmte Uhrzeit ist man hier nicht gebunden.
Tauchen ist außerdem rechtzeitig vor dem ersten Tauchgang bei der "Gemeinschaft Speyerer Tauchvereine" anzumelden. Diese Gemeinschaft ist ein Zusammenschluss der ortsansässigen Tauchvereine, der die Stadt Speyer die Vergabe der Kontingente übertragen hat. Hier erhält man auch nähere Informationen über das Anmelde- und Vergabeverfahren sowie freie Plätze und Termine.
Vorbuchung ist nur 2 Wochen im Voraus möglich. Pro Taucher ist eine Gebühr von 2,50€ zu überweisen.

Zum Anmeldeverfahren (Wegbeschreibung, Kartenmaterial auch Unterwasserkarte):

 



[Info] [Gästebuch] [E-cards] [Kontakt] [Impressum]