Startseite

Unsere Basis

Tauchen Inland

Tauchen Ausland

Biologie

Download

Events

Links


      Tauchen Ägypten

Hurghada 1999 u. Silvester 2003/2004
 
Das Jasmin-Divingcenter liegt ca. 14 km südlich von Hurghada und ca. 6 km südlich vom Flughafen entfernt an der "Beach-Side" des Hotels Jasmin-Village.
Die Basis wurde 1988 unter der Leitung von Monika Wiget eröffnet u. wird offensichtlich sehr professionell geführt.
Somit ist es nicht verwunderlich, dass sie vom Magazin "Tauchen" als eine der besten Tauchbasen am Roten Meer ausgezeichnet worden ist. Roland machte im August 1999, nach Erwerb seines Tauchscheines hier seine ersten Tauchgänge u. fühlte sich bestens aufgehoben. Auch Markus der 2003 zum ersten Mal am Roten Meer abtauchte war von der vorbildlichen Führung der Basis überzeugt.
In unmittelbarer Nähe der Basis befindet sich ein kleiner Hafen wo fünf basiseigene mit Funk und O2-Systeme ausgerüstete Schiffe vor Anker liegen. Die Tauchausrüstung wird von der Crew mit einem Caddy zu den Schiffen transportiert und an Bord gebracht. Nachdem man sich am Abend vorher für den nächsten Tauchtag eingetragen hat trifft man sich am Morgen um 8:00 Uhr an der Basis, stellt seine Tauchkiste bereit und zumeist pünktlich um 8:30 Uhr legen die Tauchboote ab. Welche Riffe angelaufen werden, entscheidet die Gruppe bzw. beeinflusst die Wetterlage.


Mehr Info zur Basis:

www.jasmin-diving.com

In diesem Resort sind drei Hotelanlagen nebeneinander. Das "Jasmin-Village", Aladdin-Beach-Resort" u. das Alibaba. Nachdem wir 1999 mit dem "Jasmin-Village" nicht zufrieden waren, quartierten wir uns Silvester 2003/2004 im Aladdin ein, was sich für uns als eine befriedigendere Lösung darstellte.

Info Aladdin Beach Resort:

www.tut2000.com/redsea/aladdin

Trotz der Fülle an Tauchbasen in u. um Hurghada (ca.120) hält sich das Gedränge an den einzelnen Tauchplätzen immer noch in Grenzen. Ungefähr 40 Tauchplätze sind innerhalb 90 Minuten erreichbar. Die Spots sind sehr abwechslungsreich, vom flachen Korallengarten bis hin zum "Drop Off" ist alles dabei. Oft trifft man auf Sichtweiten bis zu 40 Meter u. an einigen Riffen hat der Begriff "Fischsuppe" seine Bedeutung gefunden. Die schönsten Plätze befinden sich in Tiefen zwischen 10 bis max. 20m. "Tiefenjäger" können zwar, aber es lohnt einfach nicht.

Abu Ramada Cave - Er Roug - Small Giftun - Erg Fatima - Carlos Corner - Gorgonia "Drop Off" - Abu Hashish - Disha - Fandir - Panoramariff u. nicht zuletzt das "Aquarium" Gota Abu Ramada waren die Riffe die wir hier betaucht haben.
Gota Abu Ramada war für uns der mit Abstand schönste Tauchplatz, den wir in Hurghada gefunden haben, ein echtes Paradies. In 15m Tiefe gibt es alles zu sehen was das Rote Meer zu bieten hat. Korallenformationen gibt es in Hülle und Fülle u. in allen erdenklichen Farben incl. deren Bewohner. Drachenköpfe, Krokodilsfische, Steinfische, riesige Schwärme von Falter- u. Wimpelfischen sowie gelbe u. blaue Drücker, große Papageienfische , Blaupunktrochen, Schnapper, Grunzer u.s.w. bewohnen dieses "Aquarium".
Nicht zu den lokalen Riffen gehört das Panoramariff:
Riesige Korallenformationen u. Anemonenfelder, senkrecht abfallende Drop Offs, mehrere große Napoleons u. eine gehörige Portion Strömung waren die Highlights der beiden Tauchgänge die wir (Markus u. Roland) hier absolvierten. Die Riffhaie die hier anscheinend öfter zu sehen sind waren an diesem Tag wahrscheinlich auf Urlaub, nicht zuletzt wegen der riesigen Taucherscharen die an diesem Tag das Riff umrundeten. Zahlreiche Boote, auch aus Safaga kommend lagen hier vor Anker was das Großfischaufkommen erheblich beeinflusste. Mehr Aufregung lösten an Bord zwei Delphinschulen aus, die das Schiff auf der dreistündigen Fahrt zurück nach Hurghada begleiteten.

Das Hausriff des deutschen Tauchers ist das Rote Meer mit der Hauptstadt Hurghada.
Das Jasmin-Divingcenter bietet hier nicht nur Tauchausfahrten zu den lokalen Tauchplätzen an, sondern auch Fahrten in den Norden, zum Wrack der "SS-Thistlegorm" u. in den Süden zum weltbekannten "Elphinston-Riff" oder zu den "Brother´s". Für uns gibt es da noch einiges zu erkunden, vielleicht sogar mit "Jasmin-Diving".

 
zurück



[Info] [Gästebuch] [E-cards] [Kontakt] [Impressum]